Er ließ seinen Geist schweifen, und er gab diesem Geist die Gestalt vieler Personen. (Jorge Luis Borges)