Die im Dunkeln

      

Statistisch gesehen hat die Behandlung von Brustkrebst mit herkömmlichen Mitteln keine höheren oder niedrigeren Erfolgsquoten als die Behandlung mit alternativen Therapien.

Als bei DAGMAR (48) ein bösartiger Tumor in der linken Brust gefunden wird, entscheidet sie sich daher auch dagegen, eine Behandlung passiv über sich ergehen zu lassen und versucht auf ihre eigene Weise wieder gesund zu werden. Ihre Tochter MERLE (21) und ihr Mann GREGOR (55) , sowie fast alle Ärzte und Bekannten halten das für Selbstmord. Nur RAFI (20), Merles Freund und der Vater ihrer gemeinsamen Tochter CARLA (5 Mon) würde sich genauso entscheiden. 

Dagmar braucht jetzt viel Zeit und Kraft für sich und kann Carla nicht mehr regelmäßig nehmen.

Muss Merle jetzt ihre Ausbildung abbrechen? Wie kann Dagmar ihr das antun?

Sie schwankt heftig zwischen der Angst um ihre geliebte Mutter, der Wut über deren Entscheidung und der Überforderung mit der Verantwortung für ihr Leben und ihre Tochter.

Ihr ganzes Gefüge gerät ins Wanken.

Dies ist die Geschichte von vier Menschen, die ungewöhnliche Wege gehen müssen, um ihre Vorurteile abzubauen und füreinander einzustehen, ohne sich selbst aufzugeben.